4. Mehr Bürgerbeteiligung in Dogern

Die Öffentlichkeit soll über anstehende Projekte frühzeitig informiert und Bürger zu wichtigen Planungen angehört werden. Ein öffentlicher Austausch über oder Anregungen zu Gemeindeprojekten sollte auch auf der Homepage der Gemeinde in noch einzurichtenden Diskussionsforen stattfinden. Ergänzend könnte durch eine „Abstimmungs-App“ nach dem Vorbild von Tübingen ein Meinungsbild erstellt werden, an welchem sich Verwaltung und Gemeinderat orientieren sollten, welches aber nicht bindend ist

 

Vorlagen und Protokolle aus öffentlichen Sitzungen sollen zukünftig online zur Verfügung gestellt werden.

 

Die Beteiligung der Jugend über eine allgemeine Beteiligung oder ein Jugendforum soll in Zukunft bei Themen, die Jugendliche aufgrund ihres Alters interessieren könnte, selbstverständlich sein.

 

Dogern eine Gemeinde, wo Bürgermeister, Gemeinderat und Verwaltung das Ohr beim Bürger haben. Eine Politik des Gehörtwerdens.